Mutterboden | Wir machen Boden gut.
Boden, Jahr des Bodens, Boden 2015, Bio, Biologisch, Nachhaltig, Nachhaltigkeit, sustainability, sustainable, Düngung, Überdungung, Jahr der Böden, nachhaltige Landwirtschaft, Landwirtschaft, Gartenbau, Selbstversorgung
12
home,page,page-id-12,page-template,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Stiefkind Boden

Flächenverbrauch, Versiegelung und Kontamination
gefährden unsere Lebensgrundlage Boden. Lesen Sie hier mehr

1

Wir trinken
2 Liter
Wasser am Tag

2

99,7%
unserer Nahrungsmittel
kommen direkt aus dem Boden

3

10 - 40 Mal
schnellerer Bodenabbau
als Selbstregulierung

MutterBoden – Wir machen Boden gut.

Symbol-Normativ-klein-braunDas Ziel

  • Bewusstseinsbildung durch massenmediale Kommunikation
  • Aufklärung und Mobilisierung von Personen, Unternehmen, Initiativen, etc.
  • Unter Mithilfe politischer Verwaltungs- und Entscheidungsgremien
  • Vereinbarung klarer Zielsetzungen zur
  • Verringerung und Vermeidung von Quantitativem Bodenverlust (Versiegelungen) Qualitativem Bodenverlust (Verlust Boden- fruchtbarkeit)
  • Etablierung von BODEN als Kategorie des österreichischen Klimaschutz-Preises
„Wasser ist ein zentrales Element unserer Nahrungs- entwicklung. Deshalb darf dieses Wasser nicht durch auswaschbare Intensivdüngung verunreinigt und mit belasteten Stoffen konterminiert werden.“

Ein gesunder, lebendiger Boden ist die Grundlage für ein erfolgreiches Garteln. Sind die Grundlagen perfekt, dann wachsen auch die Pflanzen. Nicht vergessen: In einer Handvoll gesunder Erde sind mehr Lebewesen, als auf der Erde Menschen!

-Biogärtner Karl Ploberger

„Durch eine Überdüngung mit Stickstoff kommt es in der Pflanze zu einer hohen Nitratkonzentration. Im Darm von Mensch und Tieren wird Nitrat zu Nitrit reduziert. Nitrit ist schädlich, es ist an der Bildung krebserregender Nitrosamine beteiligt.“

Der Hintergrund

Die Vereinten Nationen (UN) haben auf Vorschlag der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) per Beschluss das Jahr 2015 zum internationalen Jahr der Böden ernannt. Grund dafür sind die dramatischen Bodenverluste aufgrund von Versiegelungen sowie der Verlust von Boden- fruchtbarkeit. MutterBoden ist eine Plattform, eine positive Bewusstseins-Initiative, ein klares Umsetzungskonzept und eine Chance für uns Menschen.Blase_Element11

Die Wissenschaftliche Basis

Das österreichische wissenschaftliche Netzwerk zu den Themen Bodenkunde, Bodenschutz und Bodenanalytik unterstützt durch ihre Expertise die Initiative Mutterboden.

Symbol-Glühbirne-klein-braun

„Die meisten privaten Hausgärten weisen eine viel zu hohe Konzentration an Phosphat im Boden auf und benötigen oft Jahre, um diesen Überschuss abzubauen. Synthetische N-P-K-Düngung arbeitet gegen diese Notwendigkeit.“